Zwingerhusten

Zur Zeit häufen sich schwere Fälle von Zwingerhusten bei Hunden, die geimpft wurden.

 

Wir bieten eine intranasale und eine Schluckimpfung zusätzlich an, damit diese hochansteckende Krankheit bei ihrem Hund verhindert werden kann.

 

Schon an Zwingerhusten erkrankte Hunde werden vorsorglich draußen untersucht und behandelt im Ansteckung anderer Hunde zu verhindern.

 

Beim Zwingerhusten klingt es als hätte der Hund einen Fremdkörper im Hals stecken.

Zahnpflege bei der Katze

Zähneputzen bei Katzen? Nicht selten reagieren Katzenbesitzer amüsiert über das Thema Gebissreinigung bei ihren Lieblingen. Doch Zahnpflege ist auch bei Katzen eine durchaus ernstzunehmende Aufgabe. Bei wildlebenden Katzen entscheidet der Zustand des Gebisses über das Überleben. Auch wenn sich die Hauskatze nicht als Raubtier ihr Fressen erkämpfen muss, so ist auch bei ihr der Zustand ihrer Zähne ausschlaggebend für die Gesundheit. Etwa drei Viertel aller Katzen leiden unter Problemen mit dem Gebiss. Ein auffälliger Vorbote dafür ist häufig Zahnstein: die Zähne werden locker, was wiederum zu Zahnfehlstellungen und Schmerzen führen kann.

(mehr …)

UPDATE: Osterferien 2021

Liebe Tierbesitzer,

wir machen Osterferien vom 01.04.2021 bis einschließlich dem 18.04.2021.

Bitte decken Sie sich rechtzeitig und ausreichend mit Futtermitteln und Medikamenten ein.

Wir wünschen allen Tierbesitzern und ihren Tieren einen schönen Osterferien und sind ab dem 18.04.2021 mit frischen Kräften wieder für Sie da!

Ihr Team der Kleintierpraxis im Fischerhaus

Kaninchen Kastration – Notwendig?

Erkrankungen der Geschlechtsorgane finden sich besonders häufig bei unkastrierten Häsinnen. Bei einem Weibchen sollten Sie also bereits vor der Geschlechtsreife über eine Kastration nachdenken.  Unkastrierte Häsinnen können unter hormonellen Störungen leiden, die zu bösartigen Gebärmuttertumoren und Scheinträchtigkeiten führen können. Zunächst kommt es zu einer Verdickung der Gebärmutterschleimhaut, die später krebsartig entarten kann.

Die Tumore können wiederum Tochtergeschwüre, sogenannte Metastasen, zum Beispiel in der Lunge, bilden. Anzeichen für eine Erkrankung können Ausfluss aus der Scheide, Bauchschmerzen und in fortgeschrittenen Stadien auch Gewichtsverlust und Atemnot sein. Sollten Sie Ihre Kaninchendame also nicht zur Zucht halten wollen, ist eine Kastration zu empfehlen und im Sinne des Tieres. Nach einer Kastration besteht aber bei einer Häsin ein erhöhtes Risiko für Übergewicht. Achte daher stets auf die Futterration.

Bei der ersten Impfung Ihrer jungen Kaninchen beraten wir Sie gerne über den richtigen Zeitpunkt der weiblichen und männlichen Kaninchen.

Kaninchen Impfungen

Liebe Kaninchenbesitzer,

der Insektflug hat begonnen und damit die Gefahr einer Infektion mit Myxomatose oder RHD (Rabbit Hemorrhagic Disease). Beide Erkrankungen können heutzutage mit einer einzigen jährlichen Impfung verhindert werden.

Bitte melden Sie Ihr Kaninchen zur Impfung an!

Zeckenzeit

Liebe Tierbesitzer,

Mit steigenden Tagestemperaturen werden auch die Zecken wieder aktiv. Wir raten dringend, Hunde und  Katzen prophylaktisch gegen Zeckenbefall zu behandeln. Für Hunde wie auch für Katzen gibt es bei uns Halsbänder und monatliche Tabletten gegen Zecken- und Flohbefall.

Ihr Praxisteam

Behandlungen in Zeiten von COVID-19

Liebe Tierbesitzer,

Weil Sie zurzeit nicht mit  in die Tieraztpraxis kommen dürfen, geben wir hier einen kleinen Einblick, wie es Ihrem Tier ergeht, wenn es alleine bei uns ist.

Wie Sie sehen, kümmern wir uns so schnell und so liebervoll um Ihr Tier, wie es uns möglich ist. Während der Behandlung des Tieres können Sie nach Hause gehen (falls Sie in der Nähe wohnen), spazieren gehen oder im Auto warten. Wir rufen Sie an, wenn die Behandlung abgeschlossen ist.

Corona-Schutzmaßnahmen

Aufgrund der neuen Corona-Schutzmaßnahmen werden wir ab Montag, 2.11.2020 Ihr Tier wieder am Tor in Empfang nehmen. Nach der Behandlung können Sie es dort wieder in Empfang nehmen. Wir versuchen, für Sie und Ihr Tier gesund zu bleiben, damit wir weiterarbeiten können und die Tierarztpraxis geöffnet bleiben kann.

Meldung: Zwingerhusten

Zur Zeit häufen sich schwere Fälle von Zwingerhusten bei Hunden, die geimpft wurden.

 

Wir bieten eine intranasale und eine Schluckimpfung zusätzlich an, damit diese hochansteckende Krankheit bei ihrem Hund verhindert werden kann.

 

Schon an Zwingerhusten erkrankte Hunde werden vorsorglich draußen untersucht und behandelt im Ansteckung anderer Hunde zu verhindern.

 

Beim Zwingerhusten klingt es als hätte der Hund einen Fremdkörper im Hals stecken.