Bluthochdruck bei der Katze

Bluthochdruck, auch Hypertonie genannt, ist eine häufige Erkrankung der Katze. Das Tückische an Bluthochdruck bei Katzen ist, dass es – vor allem zu Beginn – kaum spezifische äußere Anzeichen gibt und die Krankheit daher häufig sehr lange unerkannt bleibt. Ein langfristig erhöhter Blutdruck kann jedoch lebenswichtige Organe wie Nieren, Augen, Gehirn, Herz und Blutgefäße dauerhaft schädigen. Unbehandelt kann er dadurch zu schwerwiegenden Erkrankungen führen oder sogar das Leben deiner Katze verkürzen. Vorsorglich sind Katzen-Vorsorge-Checks mit Blutdruckmessung – insbesondere ab einem höheren Alter – in einem jährlichen Turnus ratsam. Nicht zuletzt, da meist bereits andere Grunderkrankungen vorliegen, die Bluthochdruck auslösen.

Bluthochdruck bei der Katze: mögliche Symptome und Folgen

Wie eingangs bereits beschrieben, ist Bluthochdruck von dir als Tierhalter zunächst kaum zu erkennen. Oftmals zeigen sich anfangs leichte Verhaltensänderungen wie Spielunlust, schlechtes Fressen, Gewichtsverlust, häufiges Miauen, Apathie-oder unsicheres Laufen. Bei der Katze wirkt sich Bluthochdruck häufig auf die Augen aus. Zunächst kann sich dies in weiten, starren Pupillen (Mydriasis) und Sehstörungen äußern und reicht bis zu Blutungen im Auge und Netzhautablösungen, die zu plötzlichem Erblinden führen können. Aber auch Krampfanfälle können ein Hinweis auf einen erhöhten Blutdruck sein



Die Besonderheiten von Bluthochdruck bei Katzen für dich zusammengefasst:

(1) Bluthochdruck ist eine gefährliche Erkrankung, die lange unsichtbar bleibt.

(2) Er tritt oft zusammen mit anderen Erkrankungen auf; Katzen mit einer chronischen Nieren- oder Schilddrüsenerkrankung sind besonders gefährdet.

(3) Bei Katzen ab 7 Jahren wird einmal jährlich eine Blutdruck-Kontrolle empfohlen.

Zecken in BW sind bereits sehr aktiv

Zitat aus SWR Aktuelle (Vollständige Artikel können Sie HIER lesen) von 20.02.2024:

„Die vergangenen Monate boten Zecken prächtiges Wetter zum Überleben. Entsprechend aktiv sind die blutsaugenden Parasiten bereits. „Es gibt keine Winterpause mehr. Ich habe bereits Proben erhalten, es gibt schon erste Infektionen“, sagt Ute Mackenstedt, Parasitologin an der Universität Hohenheim in Stuttgart. Bei einem Vorlauf von etwa vier Wochen bis zur Diagnose einer übertragenen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) müssen sich die Betroffenen demnach mitten im Winter infiziert haben…

…In Risikogebieten – zu denen auch Baden-Württemberg gehört – liegt die Wahrscheinlichkeit einer FSME-Infektion nach Angaben des baden-württembergischen Landesgesundheitsamts nach einem Zeckenstich bei 1:50 bis 1:100… Zecken können außerdem Borreliose übertragen.“

Kommen Sie in der Praxis um der richtige Zeckenprophylaxe für ihre Tiere zu bekommen.
Wir bitten Sie rechtzeitig ihre Tiere gegen Zecken zu schützen.

Weihnachtsferien 2023

Sehr geehrte Tierbesitzer/innen

Vom 23.12. bis einschließlich 08.01.2024 sind wir in den Weihnachtsferien.

Ab dem 09.01.2024 werden wir wieder arbeiten, sodass Sie für diese Zeit länger planbare Operationen, wie Kastrationen von Hunden und Katzen oder eine Zahn-Operation, planen können.

Wir bitten Sie diese Woche (04.12.2023 – 08.12.2023) alle Bestellungen (Medikamente + Futter) bei uns anzumelden, da wir ab den 11.12.2023 kein Bestellungen mehr annehmen können!

Wir wünschen allen Tierbesitzern frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neues Jahr 2024.

Was ist ein Notfall

Tierärztlicher Notdienst Rhein Neckar
09001229955

WAS IST EIN NOTFALL?

Im Notfalldienst werden Patienten außerhalb der üblichen Sprechzeiten, nachts, an Wochenenden und Feiertagen tierärztlich versorgt. Bei Notfällen sind ohne sofortige Hilfeleistung erhebliche gesundheitliche Schäden oder der Tod des Patienten zu befürchten. Einen solchen Notfall am eigenen Haustier zu erkennen, ist durch die emotionale Verstrickung nicht immer leicht:
Sollte Ihr Haustier bereits seit einiger Zeit Symptome zeigen, die Sie nun plötzlich beunruhigen, überlegen Sie, ob der Tierarztbesuch bis zum nächsten Werktag warten kann. Denn der Notfalldienst sollte Notfällen vorbehalten sein. Da deren Behandlung viel Zeit in Anspruch nehmen kann und die Praxen (im Notfalldienst) oft nur mit einer Notbesetzung arbeiten, kann es außerdem zu erheblichen Wartezeiten kommen.

 

ZEICHEN EINES NOTFALLS

o Bewusstseinsverlust, Zusammenbruch

o Atemnot

o stärkere oder unstillbare Blutung

o sehr helle/blasse Schleimhäute

o Krampfanfälle

o Probleme beim Harnlassen

o anhaltender, blutiger Durchfall oder blutiges

Erbrechen, zunehmende Schwäche

o plötzliche Lähmungen der Beine

o Augenverletzungen

o Verschlucken von Fremdkörpern oder Giften,

Verbrühungen, Verbrennungen, Hitzschlag

o schwerer Verkehrsunfall

o Insektenstich mit Schwellung der Atemwege

Was passiert im Notfalldienst?
Im Notfalldienst werden Patienten nach einem Unfall, mit lebensbedrohlichen Erkrankungen oder starken Schmerzen behandelt. Die Notfallbehandlung soll den Patienten stabilisieren und, sofern er Schmerzen hat, diese lindern. Die Folgebehandlung erfolgt üblicherweise in der Haustierarztpraxis.
Umfangreiche Untersuchungen werden im Notfalldienst nicht durchgeführt, ebenso wenig aufwendige, spezielle Diagnosen gestellt, außer sie sind für die Stabilisierung des Patienten notwendig.
Routinebehandlungen, Impfungen oder Behandlungen von Erkrankungen, die bereits seit Längerem bestehen und nicht lebensbedrohlich sind, sind keine Notfälle!

 

Wichtig – Sicherer Transport!
Hunde mit Leine sichern
kleine Hunde, Katzen, Heimtiere in die Transportbox
bei großen Hunden Decke als Trage nutzen
Hunde wehren sich bei Schmerzen – ggf. Maulkorb oder Schlinge anlegen

 

Quelle: file:///G:/Users/Praxis/Downloads/Notdienst-Flyer-2.pdf

Am 04.09 sind wir wieder da

Liebe Tierbesitzer:innen,

wir hoffen, Sie hatten alle eine wunderbare Sommerzeit und konnten die warmen Tage in vollen Zügen genießen.

Ab dem 04.09. sind wir wieder zurück aus den Sommerferien und freuen uns schon sehr darauf, Ihnen und Ihren tierischen Familienmitgliedern wieder zur Verfügung zu stehen.

Unsere Tierarztpraxis öffnet ab diesem Tag wieder wie gewohnt und wir sind bereit, Ihre Fragen zu beantworten, Untersuchungen durchzuführen und Behandlungen anzubieten.

Wir bitten um Verständnis, dass es in den ersten Tagen nach unserer Rückkehr eventuell zu einem etwas höheren Anrufaufkommen kommen könnte. Wir werden unser Bestes geben, um alle Anrufe schnellstmöglich zu beantworten und Termine zu vereinbaren.

Wir freuen uns darauf, Sie und Ihre pelzigen Freunde wieder in unserer Praxis begrüßen zu dürfen. Bis bald!

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team der Tierarztpraxis

Sommerferien

Liebe Tierbesitzer:innen,

Ab dem 4.08.2023 bis einschließlich dem 3.09.2023 werden wir in den Sommerferien sein. Falls sie für Ihre Tiere Medikamente benötigen, bitten wir Sie darum diese bis spätestens dem 28.07. vor 13Uhr, bei uns zu bestellen, sodass Sie die Medikamente rechtzeitig erhalten.

Wir werden vertreten von

Dr. Hans Neumann: Schwetzinger Str. 101 69124 Heidelberg , Tel.: 06221 716300.

In dem Fall, dass Hans Neumann keinen Kapazitäten hat, bitte bei

Kleintierklinik Frankenthal GmbH
Beindersheimer Straße 77
67227 Frankenthal in der Pfalz

Tel.: 06233 77082-0
Fax.: 06233 77082-29
praxis@tierarzt-frankenthal.de

anrufen.

In dringenden Notfällen rufen Sie bitte beim Tierärztlichen Notdienst der Region an: 0900 1229955

FORL bei der Katze

FORL (= Feline Odontoklastische Resorptive Läsionen) ist eine degenerative Erkrankung der Zähne bei Katzen. Forl gehört zu den häufigsten und schmerzhaftesten Felinen Erkrankungen. Ab einem Alter von 5 Jahren ist sogar jede zweite Katze, rasseunabhängig, betroffen.  Bei FORL lösen sich der Zahn und seine Wurzeln, von innen beginnend, auf. Im Anfangsstadium ist die Erkrankung nicht erkennbar. Erst im fortgeschrittenen Stadium zeigt die Katze Symptome wie z.B. Verändertes Verhalten bei der Futteraufnahme, Vermehrtes Speicheln, Zähneknirschen oder -klappern, Kopfschütteln oder Kopfschiefhaltung. Bei Verdacht auf FORL sollten sie dringend zu Ihrem Tierarzt gehen und ein Dentalröntgen machen lassen. Wir besitzen eines der wenigen Dentalröntgen der Region und können FORL somit diagnostizieren.

Praxisurlaub

Liebe Tierbesitzer:innen,

von Mittwoch dem 12.07.2023 bis Montag der 17.07.2023 haben wir geschlossen.

Wir werden vertreten von:

Kleintierpraxis Dr. Hans Neumann (ehem. Dr. Fischer)
Schwetzinger Str 101
69124 Heidelberg

Tel.: 06221 716300

In dringenden und lebensbedrohlichen Notfällen gehen Sie bitte in die nächstliegende Klinik oder rufen Sie den Tierärztlichen Notdienst an.

Tierärztlicher Notdienst Rhein-Neckar

Tel.: 0900 1229955

Dentalröntgen

Liebe Tierbesitzer:innen,

da wir eines der wenigen digitalen Zahnröntgengeräte der Region besitzen, haben wir die Möglichkeit sehr genaue Diagnostik für ihr Tier durchzuführen. Oftmals verbergen sich behandlungsdürftige Abszesse, Entzündungen oder ähnliches unter den Zähnen und dem Zahnfleisch und können ohne Dentalröntgen garnicht entdeckt werden. So können wir Krankheiten frühzeitig erkennen und behandeln bevor ihr Tier unter diesen leidet.